Morningstar

Seite aktualisieren
Druckansicht

Morningstar-Rating

Die Morningstar-Sterne erklärt:

  • mehrere Tausend Fonds weltweit
  • Vergleich innerhalb einer Kategorie
  • Wertentwicklung & Kosten berücksichtigt
Überblick
Die amerikanische Rating-Agentur Morningstar ist führend im Bereich der Fonds-Ratings.

Morningstar ordnet Fonds nach ihrer Anlagestrategie in ca. 70 Kategorien, dabei wird die Anlagestrategie vielmehr danach klassifiziert, wie das Fonds-Portfolio aufgebaut ist, als nach den Angaben im Emissionsprospekt oder in den Marketingunterlagen des Fonds.

Um ein Rating zu erhalten, muss ein Fonds mindestens 3 Jahre am Markt sein, nur dann kann nach Auffassung von Morningstar ein Vergleich stattfinden. Die Bewertung basiert auf der Langfristperspektive; die vergangene Performance eines Fonds wird um Risiken und Ankaufsgebühren bereinigt. Basis des Ratings ist der Morningstar Risk-Adjusted Return (MRAR).

Die Messgröße für das Morningstar-Rating ist die Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zu den Fonds der gleichen Kategorie. Die dreijährige Performance dient als Grundlage des Fonds-Ratings, als weitere Kriterien werden die Kosten und das Risiko berücksichtigt. Für Fonds, die mind. 5 bzw. 10 Jahre am Markt sind, fließen zusätzlich die Daten für diese Zeiträume in das Rating ein.

Ratings
Das Rating wird monatlich überprüft und ggf. aktualisiert. Das höchste Rating sind fünf Sterne, das niedrigste ein Stern, dabei erfolgt die Verteilung der Sterne nach folgendem Schema:

  • Fünf Morningstar-Sterne erhalten die besten 10% aller bewerteten Fonds einer Anlagekategorie.
  • Vier Morningstar-Sterne erhalten die folgenden 22,5% der Fonds.
  • Drei Morningstar-Sterne erhalten die mittleren 35% der Fonds.
  • Zwei Morningstar-Sterne erhalten die folgenden 22,5% der Fonds.
  • Einen Morningstar-Stern erhalten die letzten 10% aller Fonds.

Das Morningstar-Rating misst, wie Fonds sich auf einer risikoadjustierten Basis im Vergleich zur Kategoriegruppe entwickelt haben. Ziel ist es, dem Investor eine Möglichkeit an die Hand zu geben, Fonds zu identifizieren, die eine weitere Analyse rechtfertigen. Das Morningstar-Rating wird über 3, 5 und 10 Jahre berechnet, das Gesamtrating ist der gewichtete Durchschnitt dieser Zeitperioden.

Ziel des Morningstar-Ratings ist es, für den Anleger eine Unterstützung bei der Fonds-Auswahl zu sein, allerdings sollte ein Morningstar-Rating alleine nie Basis für eine Investmententscheidung sein.

Ist für einen Fonds ein Rating von Morningstar verfügbar, wird dieses auf dem Fonds-Snapshot angezeigt. Außerdem kann in der Fondssuche nach dem Morningstar-Rating gefiltert und sortiert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie im Factsheet von Morningstar.
Kontakt

0911 / 369 20 10

Oder schicken Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Nachricht senden

https://www.professionalpartners.consorsbank.de/ProfessionalPartners/Wissen-und-Tools/Finanzwissen/Ratings/Morningstar