Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/Verschnaufpause im DAX hält an



FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag etwas höher geschlossen. Für den DAX bedeutete dies ein kleines Plus von 0,2 Prozent auf 15.203 Punkte, damit hält die Verschnaufpause nach dem Allzeithoch zum Wochenstart weiter an. Der Handel verlief bei überschaubaren Umsätzen in ruhigen Bahnen. Mit Freude wird an der Börse zur Kenntnis genommen, dass das Impfen in Deutschland nun doch langsam Fahrt aufnimmt. Wie die Unternehmen das 1. Quartal mit dem Lockdown wirtschaftlich verkraftet haben, wird die nun langsam startende Berichtssaison zeigen.

   Deutsche Auftragseingänge etwas besser - Umsätze sinken 

Die deutsche Industrie erfreut sich einer ungebrochen hohen Nachfrage aus dem In- und Ausland, hat aber offenbar zunehmend Probleme, ihre Aufträge abzuarbeiten. Im Februar stiegen die Auftragseingänge zwar gegenüber dem Vormonat um 1,2 Prozent, zugleich sanken aber die Umsätze im verarbeitenden Gewerbe um 1,9 Prozent. Positiv zu werten ist derweil, dass die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer im Februar erstmals seit Oktober 2018 eine zweistellige Zuwachsrate beim Auftragseingang erzielt haben. Die Bestellungen legten um real 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu, die entscheidenden Impulse dazu kamen aus dem Ausland.

Die Nachrichtenlage war von Unternehmensseite vergleichsweise dünn. Für die Analysten von Jefferies ist Puma (+4,3%) eine Marke in bester Verfassung. Im 1. Quartal soll der Umsatz weiter zulegen. Regional dürfte das Wachstum in der EMEA-Region am schwächsten ausfallen, wobei die westeuropäischen Lockdowns teilweise durch andere Länder wie Russland oder Türkei sowie einen starken Online-Handel ausgeglichen würden. Das US-Geschäft sollte dagegen gut laufen, für die Region Asien/Pazifik wird ein deutliches Plus erwartet, wobei ein sich wieder beschleunigender Umsatz in China die anhaltende Schwäche in Japan und Korea ausgleichen sollte. Im Fahrwasser legte die Aktie von Adidas um 2,3 Prozent zu.

   Gerresheimer fallen nach Quartalszahlen 

Nach Erstquartalsergebnissen gaben Gerresheimer um 2,1 Prozent nach. Berenberg sprach von gemischten Zahlen. Die Erlöse seien etwas schwächer ausgefallen, das bereinigte EBITDA sowie der Free Cashflow seien indes akzeptabel. Das Kosmetik-Glasgeschäft leide weiter unter der Covid-19-Pandemie. Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte Gerresheimer lediglich.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          15.202,68  +0,17%    +10,82% 
DAX-Future   15.211,00  +0,09%    +11,28% 
XDAX         15.195,41  -0,12%    +11,17% 
MDAX         32.632,03  +0,45%     +5,96% 
TecDAX        3.475,45  +0,88%     +8,18% 
SDAX         15.719,53  +0,12%     +6,47% 
zuletzt      +/- Ticks 
Bund-Future     171,93      33 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           16         14     0          3.534,0        68,9    59,1 
MDAX          31         29     0          1.058,6        39,9    39,0 
TecDAX        20          9     1            890,7        26,9    28,0 
SDAX          33         35     2            182,3         8,2     9,7 
=== 

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

April 08, 2021 11:53 ET (15:53 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  08.04.2021 17:53


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis