Nachrichten

DJ MARKT USA/Wall Street feiert möglichen Handelsdeal nur mäßig



US-Präsident Donald Trump und nicht der britische Wahlsieger Boris Johnson beherrscht am Freitag die Schlagzeilen an der Wall Street. Denn Trump hat offenbar einem "Phase-I-Handelsabkommen" mit China zugestimmt. Im Zuge dessen sollen bestehende Zölle auf chinesische Waren zurückgenommen und geplante neue Zölle, die am Sonntag in Kraft treten sollten, gestrichen werden. Dies sagen zumindest informierte Personen. Trump habe sich für eine Stunde mit Wirtschafts- und Handelsberatern getroffen und hohe Regierungsbeamte hätten danach Anrufe getätigt, um die Umrisse einer Vereinbarung in Umlauf zu bringen, sagen die Informanten. Wenn sich das bestätige, könnten US-Handelsbeauftragter Robert Lighthizer und der chinesische Botschafter Cui Tiankai bereits am Freitag zumindest die Grundzüge eines Abkommens unterzeichnen, so die Hoffnungen im Markt. Vor diesem Hintergrund suggeriert der Aktienterminmarkt eine freundliche Handelseröffnung am Kassamarkt.

Die Begeisterung am US-Aktienmarkt hält sich somit in Grenzen. Die Kurse waren bereits am Vortag mit der entsprechenden Hoffnung auf eine Einigung auf Rekordhochs geklettert. Zudem hat China bislang entsprechende Berichte nicht bestätigt. Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, sagte, jegliche Übereinkunft müsse beiden Seiten Vorteile bringen.

In Europa feiern die Börsen den Erdrutschsieg des britischen Premierministers Boris Johnson mit seinen Tories. Immerhin sei in Sachen Brexit eine Menge Unsicherheit vom Markt genommen worden, doch ohne Bestätigung aus Peking über ein Handelsabkommen bleibe das Thema Handelskonflikt ein Unsicherheitsfaktor für Marktteilnehmer, heißt es im Handel. "Die geopolitischen Risiken, von denen angenommen wird, dass sie das Weltwirtschaftswachstum ersticken, scheinen in den vergangenen 24 Stunden sich einer Lösung deutlich genähert zu haben. Der Ausblick auf 2020 sieht besser als in den vergangenen Monaten aus", sagt Chefvolkswirt Chris Rupkey von MUFG.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/err

(END) Dow Jones Newswires

December 13, 2019 06:26 ET (11:26 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  13.12.2019 12:26


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis