Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/DAX wird abverkauft - Druck von mehreren Seiten



FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch unter schweren Abgabedruck geraten. Die Sorgen vor weiteren Wellen von Covid-19-Ausbrüchen nahmen zu - ausgelöst vor allem durch stark steigende Fallzahlen in einigen US-Bundesstaaten. Und in Deutschland habe Gütersloh die Sorgen geschürt, hieß es im Handel. Daneben drückten auch mögliche Pläne der US-Regierung für neue Zölle gegen europäische Importe. Dabei geht es um zusätzliche Zölle im Wert von 3,1 Milliarden Dollar.

   Guter Ifo-Geschäftsklimaindex stützt nicht 

Positive Konjunkturdaten halfen nicht. Nachdem am Dienstag die Einkaufsmanagerindizes aus Europa auf breiter Front positiv überrascht und für Rückenwind gesorgt hatten, fiel nun auch der Ifo-Geschäftsklimaindex in Deutschland oberhalb der Markterwartung aus. Die positiven Konjunkturdaten bergen aus Marktsicht das Risiko, dass die geld- und fiskalpolitischen Impulse zukünftig kleiner ausfallen könnten. Der DAX verlor 3,4 Prozent auf 12.094 Punkte und schloss damit auf Tagestief.

Im DAX hielten wieder einmal Wirecard die rote Laterne mit einem Minus von 28,3 Prozent bei extrem hoher Volatilität. Die Lage sei weiterhin "unübersichtlich", hieß es im Handel. Die Finanzaufsicht Bafin hatte ihre Anzeige wegen Marktmanipulation gegen Wirecard erweitert. Zyklische Aktien wurden verkauft: So verloren etwa Daimler 6 Prozent, Tui sanken um 9,3 Prozent. Für das Lufthansa-Papier ging es einen Tag vor der mit Spannung erwarteten Hauptversammlung um 4,7 Prozent nach unten.

Dialog Semiconductor legten dagegen um 6,4 Prozent zu. Das Halbleiterunternehmen hatte die Prognose erhöht - wegen guter Nachfrage unter anderem nach Tablets und Notebooks. "Das zeigt einmal mehr, dass der Technologie- und auch der Halbleiterbereich zu den Gewinnern der Krise gehören", sagte ein Teilnehmer.

   LEG mit Kapitalerhöhung 

Als "business as usual" wurde im Handel gewertet, dass LEG Immobilien nach dem Portfoliozukauf Anfang der Woche nun Geld am Kapitalmarkt eingesammelt hat. Die bereits erwartete Kapitalerhöhung wurde zum Stückpreis von 115 Euro bei Investoren platziert - gut 4 Euro unter dem Schlusskurs des Vortages. LEG gaben um 4,2 Prozent nach.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 102,8 (Vortag: 113,4) Millionen Aktien im Wert von rund 3,98 (Vortag: 4,64) Milliarden Euro. Alle 30 DAX-Werte gaben ab.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          12.093,94  -3,43%     -8,72% 
DAX-Future   12.007,00  -4,08%     -8,13% 
XDAX         12.035,93  -3,36%     -8,36% 
MDAX         25.523,98  -2,46%     -9,85% 
TecDAX        2.928,34  -2,42%     -2,87% 
SDAX         11.334,92  -2,39%     -9,41% 
zuletzt                +/- Ticks 
Bund-Future   176,09%      +50 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 24, 2020 11:52 ET (15:52 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  24.06.2020 17:52


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis