Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/Starke Einkaufsmanager treiben DAX auf fast 13.600 Punkte



FRANKFURT (Dow Jones)--Kräftig im Plus ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch aus dem Handel gegangen. Eine Fülle guter Nachrichten weckte die Hoffnung auf den Beginn der Weihnachtsrally. Anlass gaben die Einkaufsmanager-Indizes aus vielen Ländern Europas, die deutlich über der Erwartung lagen. In Frankreich stieg der Industrie-PMI über die Wachstumsschwelle, in Deutschland setzte er sich mit 58,6 sogar weiter nach oben ab.

Dazu soll der Covid-Impfstoff in der EU noch vor Weihnachten zugelassen werden. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen möchte, dass die Impfungen sogar schon am 27. Dezember in allen Ländern beginnen. Die Anleger sehen über die aktuellen Lockdowns hinaus und positionieren sich für eine massive wirtschaftliche Erholung im kommenden Jahr.

Der DAX sprang um 1,5 Prozent auf 13.566 Punkte nach oben. Der MDAX schaffte zum ersten Mal seit Berechnungsbeginn zeitweise den Sprung über die Marke von 30.000 Punkten.

Dazu gab es weitere gute Nachrichten, so die Aussicht auf das US-Hilfspaket von rund 750 Milliarden Dollar, ein Fortlaufen der Brexit-Gespräche sowie kräftige Eindeckungen vor dem Jahresultimo und dem Großen Verfalltag an den internationalen Terminbörsen am Freitag. Der Höhepunkt des Tages steht aber erst am Abend mit der geldpolitischen Entscheidung der US-Notenbank an. Anleger setzen neben einem US-Fiskalpaket auch auf Unterstützung der Fed.

   Fast nur Gewinner im DAX 

Im DAX ging es quer durch alle Branchen nach oben. Bayer stiegen um 4,6 Prozent und Beiersdorf um 3 Prozent. Deutsche Post legten um 3,8 Prozent zu, sie stellt sich bei DHL vor dem Hintergrund des beginnenden zweiten Corona-Lockdowns in diesem Jahr auf weitere Zuwachsraten beim Paketversand ein. Delivery Hero sprangen dank erwarteter Lockdown-Gewinne sogar um 5,7 Prozent an.

Continental legten um 2,9 Prozent zu nach der Bekanntgabe neuer Mittelfristziele. Angestrebt wird nun eine Gewinnmarge von 8 bis 11 Prozent. Die Analysten von Jefferies nennen dies besser als erwartet. Weiter steil aufwärts ging es auch bei VW. Die Aktien stiegen um 3,5 Prozent, diesmal getrieben von zahlreichen positiven Analystenkommentaren. Unter anderem hob Stifel die Empfehlung auf "Kaufen" hoch.

Grenke AG gewannen 5,3 Prozent. Hier bestätigte ein Gutachten Vorteilhaftigkeit der Übernahmen von Franchise-Gesellschaften durch Grenke. Sie seien positiv für den Konzern. Prosieben stiegen um 2,4 Prozent nach positiven Aussagen zu den Werbeumsätzen im November.

Die von der Allgeier SE ausgegliederte Nagarro SE feierte am Mittwoch den ersten Handelstag. Die Titel wurden den Allgeier-Aktionären zugeteilt. Während die Aktie von Allgeier ex Nagarro um 81,3 Prozent abgab, schloss die Aktie von Nagarro bei 82,80 Euro - Aktionäre können sich freuen, denn die Gesamtbewertung beider Teile stieg.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 77,8 (Vortag: 67,3) Millionen Aktien im Wert von rund 4,19 (Vortag: 3,49) Milliarden Euro. Es gab 27 Kursgewinner und drei -verlierer.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          13.565,98  +1,52%     +2,39% 
DAX-Future   13.566,50  +1,45%     +3,91% 
XDAX         13.567,65  +1,02%     +3,30% 
MDAX         29.974,13  +0,77%     +5,87% 
TecDAX        3.142,61  +0,97%     +4,23% 
SDAX         14.336,71  +0,77%    +14,58% 
zuletzt      +/- Ticks 
Bund-Future     177,55     -70 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/ros

(END) Dow Jones Newswires

December 16, 2020 11:57 ET (16:57 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  16.12.2020 17:57


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis