Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/Uneinheitlich - "Verschnaufpause auf hohem Niveau"



Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Dienstag keine einheitliche Tendenz durchgesetzt. Bei uneinheitlichen Einzeltiteln lagen die Indizes über weite Strecken eng an den Schlussständen vom Montag. Der DAX gab um knapp 0,1 Prozent nach auf 13.925 Punkte, mit MDAX und TecDAX ging es dagegen etwas nach oben. "Das ist eine Verschnaufpause auf hohem Niveau", so ein Händler. Zum zentralen Thema wurde der Anstieg der Renditen bei US-Anleihen, der nun auch die Renditen in Europa etwas nach oben trieb. "Die Inflationsdiskussion in den USA vertreibt die Fantasie, dass die Zinsen in der Eurozone noch einmal herunterkommen könnten", sagte ein weiterer Marktteilnehmer. In der Folge setzte eine Rotation aus zins- in konjukturabhängige Titel ein.

Im DAX stiegen Continental und Infineon um jeweils 3,2 Prozent, Covestro gewannen 2,5 Prozent und Deutsche Bank 1,5 Prozent. Auf der anderen Seite verloren RWE 2,9 Prozent, nachdem positive Aussagen von JP Morgan die Aktie zunächst noch gestützt hatten. Eon gaben 2,3 Prozent ab.

Stark wiederum auch die Aktien der Deutschen Post mit einem Plus von 2,1 Prozent auf 41,83 Euro: "Die Zahlen sind gut, und den Ausblick hat das Unternehmen angehoben", so ein Händler dazu, dass das Unternehmen erste Geschäftszahlen veröffentlicht hat. "Der Online-Boom hilft, und die Internationalisierung verstärkt den Wachstumstrend", sagte er.

   Immobilien-Aktien gedrückt - Bauwerte gesucht 

Unter den steigenden Renditen litten auch Immobilienwerte, so Vonovia mit einem Minus von 2,3 Prozent und Deutsche Wohnen, die 2,4 Prozent verloren. Dagegen waren Bauwerte gesucht: Hier stiegen Heidelbergcement um 1,9 Prozent, Hochtief um 4,2 Prozent und Bilfinger um 2,7 Prozent. "Der Markt setzt weiter auf große US-Infrastrukturprogramme, und die Aussicht auf mehr Inflation treibt ebenfalls die Kurse an", so ein Händler.

Mit den immer stärkeren Hinweisen auf eine Verlängerung des Lockdowns legten auch die so genannten Stay-at-Home-Aktien wieder zu: Hier gewannen Delivery Hero 1,2 Prozent, Zalando sowie Hellofresh je 1,5 Prozent und Teamviewer 1,7 Prozent.

Shop Apotheke sprangen um 8,7 Prozent nach oben. Hier trieben Kurszielerhöhungen und positive Analystenkommentare nach den guten Wachstumszahlen des Vortages. Elringklinger gewannen weitere 7,2 Prozent auf 15,58 Euro, nachdem Hauck & Aufhäuser das Kursziel auf 30 Euro erhöht hatte von bisher 21 Euro.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 75,8 (Vortag: 67,2) Millionen Aktien im Wert von rund 3,52 (Vortag: 3,11) Milliarden Euro. Es gab 13 Kursgewinner und 17 -verlierer.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          13.925,06  -0,08%     +1,50% 
DAX-Future   13.883,00  -0,36%     +1,65% 
XDAX         13.894,51  -0,39%     +1,65% 
MDAX         31.188,35  +0,28%     +1,27% 
TecDAX        3.276,10  +0,06%     +1,97% 
SDAX         15.240,72  +0,99%     +3,22% 
zuletzt                +/- Ticks 
Bund-Future   176,47%     -44 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

(END) Dow Jones Newswires

January 12, 2021 11:56 ET (16:56 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  12.01.2021 17:56


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis