Nachrichten

DJ Deutscher Automarkt mit düsterem Jahresstart



FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem Absatzeinbruch im vergangenen Jahr startet der Automarkt in Deutschland auch in das neue Jahr mit massiven Einbußen. Insgesamt seien im Januar 169.754 Pkw neu zugelassen worden, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt mit. Das ist ein Rückgang um 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die deutlichsten Rückgänge verzeichneten Audi (-47,4 Prozent), Mini (-41,5 Prozent) und Ford (-41,1 Prozent). Bei den Importmarken übertrafen einzig Tesla (+23,4 Prozent) und Volvo (+9,4 Prozent) ihr Zulassungsergebnis des Vorjahresmonats, wie das KBA weiter mitteilte.

Grund für den Einbruch im Januar ist der erneute Lockdown zur Eindämmung der Corona-Neuinfektionen. Ein Grund könnte aber auch die im Dezember ausgelaufene Mehrwertsteuersenkung gewesen sein, weshalb viele Käufer sich im Vormonat einen Neuwagen angeschafft haben. Im letzten Monat des Vorjahres waren die Verkäufe von Neuwagen um ein Zehntel gestiegen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

February 03, 2021 05:52 ET (10:52 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  03.02.2021 11:52


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis