Nachrichten

DJ PRESSESPIEGEL/Unternehmen



(Technische Wiederholung)

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

REWE - Die Rewe-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr dank des hohen Zulaufs in der Corona-Krise erstmals die Marke von 75 Milliarden Euro Umsatz geknackt. "Damit steigen wir voraussichtlich hinter der Schwarz-Gruppe zum zweitgrößten Lebensmittelhandelskonzern in Europa auf. Wir dürften in Europa Carrefour und Aldi überholt haben", sagte der Rewe-Vorstandsvorsitzende Lionel Souque. (FAZ)

BMW - Die europäische Autolobby macht Druck beim Aufbau eines öffentlichen Ladenetzes für Elektroautos. "Ein Kunde, der nicht laden kann, kauft kein Elektrofahrzeug", schreibt BMW-Chef Oliver Zipse in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt. Zipse, der zugleich Chef des europäischen Autoverbandes Acea ist, rechnet mit der Notwendigkeit von mindestens drei Millionen öffentlichen Ladepunkten in der EU bis 2030. (Handelsblatt)

SILTRONIC - Der Münchener Chipzulieferer Siltronic steht vor dem Verkauf nach Asien. Siltronic-Chef Christoph von Plotho macht dafür unter anderem die hohen Energiekosten in Deutschland verantwortlich: "Durch den hohen Strompreis wird der Standort unattraktiv", sagte er im Gespräch mit dem Handelsblatt. Sein Unternehmen zahle am Standort Singapur "weniger als die Hälfte des Strompreises". Kostentreiber hierzulande sei vor allem die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Ein weiterer Faktor seien die vergleichsweise hohen Personalkosten in Deutschland. (Handelsblatt)

NISSAN - Nissan hat einen brutalen Absturz hinter sich. Bereits 2019 hatte der japanische Autohersteller in Europa 20 Prozent seiner Verkäufe verloren, im Corona-Jahr 2020 kamen weitere 25 Prozent dazu. Von knapp 500.000 im Jahr 2018 verkauften Neuwagen sind Ende vergangenen Jahres keine 300.000 übrig geblieben. Nissan will diesem Aderlass ein Ende setzen. Dazu sollen in erster Linie neue Modelle und die Elektrifizierung des Produktportfolios beitragen. "Der Trend zur Elektromobilität lässt sich nicht mehr aufhalten", sagt Nissan-Europachef Gianluca de Ficchy im Gespräch mit dem Handelsblatt, "in Europa geht die Elektrifizierung am schnellsten." (Handelsblatt)

WIRECARD - Ex-Wirecard-Finanzvorstand Burkhard Ley hat einem Investor geholfen, die Übernahme des Waffenbauers Heckler & Koch anzubahnen. Interne Mails offenbaren spannende Netzwerke. (Handelsblatt)

SPAC - Der Wagniskapitalgeber Klaus Hommels will mit seinem Übernahmevehikel Lakestar Spac (Special Purpose Acquisition Company) europäische Technologieunternehmen vor dem "Ausverkauf" in die USA bewahren. "Wir brauchen dieses Geld in Europa. Es fehlt sonst für die hiesigen Start-ups", sagt Hommels im Interview der Börsen-Zeitung. "Wir müssen den Ausverkauf europäischer Technologiefirmen an die USA verhindern. Theo Weimer, der Vorstandschef der Deutschen Börse, sieht dies ähnlich und hat deswegen gesagt, dass er mir hier helfen möchte. Es ist nicht o.k., wenn deutsche Sponsoren in den USA Spacs gründen und damit deutsche Firmen kaufen." (Börsen-Zeitung)

DJG/pi/sha

(END) Dow Jones Newswires

February 23, 2021 00:10 ET (05:10 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  23.02.2021 06:10


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis