Nachrichten

DJ MÄRKTE EUROPA/14.000er-Marke im DAX hält



FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte tendieren am Donnerstag etwas leichter. Die Vorgaben aus Asien sowie steigende Zinsen in den USA sind der Cocktail, der die Anleger in Europa etwas vorsichtiger werden lässt. So verliert der DAX am Morgen 0,4 Prozent auf 14.025 Punkte nach dem Rekordhoch am Vortag. Für den Euro-Stoxx-50 geht es um 0,4 Prozent auf 3.699 nach unten.

Wenig Neues gab es aus Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Länderchefs haben - wie an der Börse erwartet - eine Fortsetzung des Lockdowns bis zum 28. März und stufenweise Öffnungsschritte vereinbart. Dies wird als ein Fahren auf Sicht gesehen, je nach Inzidenzwolke soll die heimische Wirtschaft in überschauberen Schritten hochgefahren werden. "Jede noch so kleine Rückkehr in Richtung Normalität ist für die Unternehmen positiv", so Thomas Altmann, Portfoliomanager bei QC Partners. Bis hier wieder ein normales Wirtschaftsleben einkehre, werde jedoch noch viel Zeit vergehen.

Ansonsten hält das Schreckgespenst steigender Zinsen die Investoren vor Käufen am Aktienmarkt zurück. Die Absage der EZB an kurzfristige Eingriffe dürfte den Renditen wieder Raum nach oben geben. Damit setzt sich der nervöse Handel rund um die 14.000er Marke im DAX fort. Für die Einzelwerte liefert die Berichtssaison einmal mehr die Impulse. Mit Merck, Vonovia und Henkel legten gleich drei DAX-Unternehmen ihre Zahlen auf den Tisch. Und am Abend könnte US-Notenbankchef Jerome Powell wieder einmal die Lage beruhigen.

   Henkel hält Dividende stabil trotz Umsatz- und Gewinnrückgang 

Mit dem Trend geht es für die Aktie von Henkel leicht nach oben. Henkel hat 2020 zwar deutlich weniger verdient und weniger umgesetzt. Dennoch soll die Dividende für 2020 stabil bei 1,85 Euro je Vorzugsaktie bleiben, das dritte Jahr in Folge. Im laufenden Jahr will der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern zudem wieder wachsen und auch den Gewinn wieder steigern.

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck (+1,8 Prozent) hat im vergangenen Jahr Umsatz und Gewinn gesteigert und die operative Gewinnmarge ausgeweitet. Die Aktionäre sollen eine Dividende von 1,40 Euro je Aktie erhalten, das sind 10 Cent mehr als im Vorjahr. Im laufenden Jahr erwartet der DAX-Konzern ein starkes organisches Umsatzwachstum, hauptsächlich getrieben von den Unternehmensbereichen Healthcare und Life Science.

Vonovia hat im abgelaufenen Jahr beim operativen Gewinn FFO dank Synergiegewinnen aus Zukäufen, höheren Mieterlösen und des Ausbaus des margenstarken Servicegeschäfts den oberen Rand der Prognosespanne übertroffen. Die geplante Dividende von 1,69 Euro je Aktie für 2020 bestätigte der Bochumer DAX-Konzern, ebenso wie die Ziele für 2021. Fr die Aktie geht es gegen den Gesamtmarkt leicht nach oben.

   Ausblicke geben die Richtung vor 

Aus der zweiten Reihe überrascht Gea positiv mit den 2020er Zahlen und dem Ausblick, für die Aktie geht es um 3 Prozent nach oben. Die Deutsche Lufthansa (-2 Prozent) hat im vierten Quartal einen geringeren Verlust geschrieben als erwartet. Dazu trug auch die Cargo-Sparte bei, die getragen von einem starken Anstieg der Durchschnittserlöse ein Rekordergebnis erzielte.

Als zu vorsichtig wird der Ausblick von Prosieben im Handel kritisiert, die Aktie verliert 5,5 Prozent. Das TV-Unternehmen rechnet 2021 mit einem Wachstum im einstelligen Prozentbereich. Vor allem bei der Fernsehwerbung sei man aufgrund der aufgestauten Konsumnachfrage von einem höheren Anstieg ausgegangen.

In einer ersten Einschätzung wird der Ausblick des Automobilzulieferers Schaeffler im Handel als "leicht enttäuschend" eingestuft. Die Aktie verliert in Folge 6,5 Prozent. Konkret erwartet Schaeffler für 2021 ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum um mehr als 7 Prozent, hier liegt der Konsens mit knapp 12 Prozent deutlich höher.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.703,80      -0,24         -8,98           4,25 
Stoxx-50                3.178,03      -0,29         -9,28           2,24 
DAX                    14.043,26      -0,26        -36,77           2,37 
MDAX                   31.333,05      -0,73       -228,82           1,74 
TecDAX                  3.292,52      -0,81        -27,03           2,48 
SDAX                   15.146,71      -1,01       -155,11           2,59 
FTSE                    6.637,88      -0,56        -37,59           3,33 
CAC                     5.824,83      -0,09         -5,23           4,93 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,32                    -0,03          -0,56 
US-Zehnjahresrendite        1,45                    -0,03          -1,23 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Do, 8:33 Uhr  Mi, 17:30 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,2044     -0,15%        1,2054         1,2077   -1,4% 
EUR/JPY                   129,19     +0,09%        129,15         129,09   +2,5% 
EUR/CHF                   1,1092     -0,03%        1,1085         1,1078   +2,6% 
EUR/GBP                   0,8638     -0,11%        0,8632         0,8634   -3,3% 
USD/JPY                   107,27     +0,24%        107,15         106,88   +3,9% 
GBP/USD                   1,3943     -0,04%        1,3964         1,3986   +2,0% 
USD/CNH (Offshore)        6,4734     -0,05%        6,4732         6,4694   -0,5% 
Bitcoin 
BTC/USD                50.467,00     -0,28%     49.611,25      51.410,75  +73,7% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  61,66      61,28         +0,6%           0,38  +26,6% 
Brent/ICE                  64,47      64,07         +0,6%           0,40  +24,7% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.717,82   1.709,80         +0,5%          +8,02   -9,5% 
Silber (Spot)              26,09      26,13         -0,1%          -0,03   -1,1% 
Platin (Spot)           1.163,60   1.164,85         -0,1%          -1,25   +8,7% 
Kupfer-Future               4,07       4,15         -2,1%          -0,09  +15,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/raz

(END) Dow Jones Newswires

March 04, 2021 03:39 ET (08:39 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  04.03.2021 09:39


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis