Nachrichten

DJ PRESSESPIEGEL/Unternehmen



Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

IBM/TELEKOM - Den Auftrag für einen digitalen Impfpass erhält die Firma IBM. Das erfuhr Business Insider aus Regierungskreisen. Damit setzt sich die US-Firma unter anderem gegen die Deutsche Telekom durch, die im vergangenen Jahr die Corona-Warn-App zusammen mit SAP entwickelt hatte. IBM und die Telekom galten zuletzt bereits als Favoriten im Vergabeverfahren. Das Gesundheitsministerium hatte zuletzt mehrere Unternehmen angeschrieben und um Angebote gebeten. Laut der vertraulichen Ausschreibungsunterlagen des Ministeriums, die Business Insider vorliegen, sollen Geimpfte den digitalen Impfpass in Impfzentren, Arztpraxen und bei anderen Leistungserbringern über Impfzertifikate erhalten. (Business Insider)

GOOGLE - Google öffnet sein Reise-Portal für kostenlose Einträge von Hotels und Reiseveranstalter. Das wird der Internetkonzern an diesem Dienstag auf der Reisemesse ITB ankündigen. In einer Zeit, in der die Branche wegen der Corona-Pandemie in einer nie dagewesenen Krise steckt, möchte das Unternehmen dadurch für eine größere Nachfrage im Netz sorgen, sagte Google-Manager Richard Holden der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Bisher waren dort nur bezahlte Anzeigen von Unternehmen zu sehen. Davon rückt der Konzern nun ab. Für den Kunden soll es auf dem Reiseportal google.com/travel dadurch einfacher werden, die Preise für den gewünschten Aufenthalt zu erfassen. (FAZ)

ENBW - Der südwestdeutsche Stromversorger EnBW peilt nach dem nunmehr abgeschlossenen Konzernumbau einen historischen Rekordgewinn an. "Wir sind 2013 mit dem Ziel angetreten, das damalige operative Ergebnis von 2,4 Milliarden Euro nach sieben Jahren mit einem völlig anderen, nämlich komplett auf Energiewende ausgerichteten Portfolio wieder zu erreichen," sagte der Vorstandsvorsitzende Frank Mastiaux in einem Interview mit Welt. Das habe das Unternehmen schon 2019, also ein Jahr vor der Zeit, geschafft. "Das nächste Ziel ist es, im Jahr 2025 das Ergebnis noch einmal um ein Drittel auf über drei Milliarden Euro zu steigern. Das ist in der Unternehmensgeschichte eine neue Flughöhe." (Welt)

LUFTHANSA - Die Deutsche Bahn und Lufthansa wollen mit extraschnellen ICE-Sprintern mehr Passagiere vom Flugzeug in den Zug locken. Ab Dezember sollen zusätzliche Hochgeschwindigkeitsverbindungen von München, Düsseldorf und Hamburg zum Flughafen Frankfurt starten - mit reservierten Abteilen für die Fluggäste. Gleichzeitig werden weitere Städte ins bestehende Express-Rail-Programm aufgenommen. Die Unternehmen reagieren damit auf den öffentlichen Druck, die Zahl der Kurzstreckenflüge zu reduzieren. Ein Problem bleibt aber: Das Gepäck kann erst am Flughafen aufgegeben werden. (Handelsblatt/SZ)

CONDOR - Das Management der Fluggesellschaft Condor spricht derzeit mit möglichen Investoren, die dem Unternehmen zur Bewältigung der Corona-Krise finanziell unter die Arme greifen könnten. Dazu werden konstruktive Gespräche geführt, ist aus Unternehmenskreisen zu hören. Investoren haben diesen Angaben zufolge bereits "substanzielles Interesse" geäußert. Von einer Unternehmenssprecherin wird bestätigt, "dass wir uns derzeit mit den Möglichkeiten zu einer finanziellen Unterstützung für Condor auseinandersetzen und dazu konstruktive Sondierungsgespräche führen". Mit wem gesprochen wird, ob nur mit privaten Investoren oder auch mit dem Bund oder dem Land Hessen, wird nicht mitgeteilt. (Börsen-Zeitung/SZ)

AUDI - Der Autobauer Audi haftet als Konzerntochter von Volkswagen nicht automatisch im Dieselskandal. Dass der von VW entwickelte Skandalmotor EA189 auch von Audi in einigen Modellen eingesetzt wurde, reiche allein nicht aus, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Montag. Es brauche konkrete Anhaltspunkte dafür, dass die Audi-Verantwortlichen zumindest von der illegalen Technik wussten. (SZ)

DJG/pi/sha

(END) Dow Jones Newswires

March 09, 2021 00:12 ET (05:12 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  09.03.2021 06:12


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis