Nachrichten

DJ DGAP-HV: Bayerische Motoren Werke -3-



              15. März 2010 neu gefasst. Die Hauptversammlung der Gesellschaft hat diesem Vertrag in der damals neuen 
              Fassung am 18. Mai 2010 zugestimmt. 
              Für die BMW Bank GmbH ist es wichtig, dass ihr Eigenkapital aufsichtsrechtlich als 'hartes Kernkapital' 
              anerkannt wird. Dazu ist es erforderlich, den Gewinnabführungsvertrag an Gesetzesänderungen in Art. 28 
              Abs. 3 der EU-Verordnung Nr. 575/2013 (Capital Requirements Regulation, CRR) und in § 10 Abs. 5 des 
              Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) anzupassen. 
              Für die aufsichtsrechtliche Anerkennung des Eigenkapitals der BMW Bank GmbH als 'hartes Kernkapital' bei 
              Bestehen eines Gewinnabführungsvertrags ist nach Art. 28 Abs. 3 CRR nunmehr unter anderem erforderlich, 
              dass es im Ermessen der BMW Bank GmbH steht, ihren Gewinn ganz oder teilweise in eine Gewinnrücklage im 
10.           Sinne von § 272 Abs. 3 HGB einzustellen oder dem Sonderposten für allgemeine Bankrisiken im Sinne von § 
              340g HGB zuzuführen. Zudem muss der Gewinnabführungsvertrag eine Kündigungsfrist vorsehen, der zufolge 
              der Vertrag nur zum Ende eines Geschäftsjahrs beendet werden kann. Dadurch darf sich nichts an der 
              Verpflichtung der Gesellschaft ändern, der BMW Bank GmbH einen vollen Ausgleich für alle während des 
              laufenden Geschäftsjahrs entstandenen Verluste zu gewähren. 
              Nach § 10 Abs. 5 KWG in seiner seit dem 29. Dezember 2020 geltenden Fassung findet darüber hinaus die 
              Möglichkeit zur Kündigung von Unternehmensverträgen aus wichtigem Grund nach § 297 AktG bei 
              Kreditinstituten keine Anwendung. 
              Um diesen aufsichtsrechtlichen Anforderungen zu genügen, haben die Gesellschaft und die BMW Bank GmbH am 
              9. März 2021 einen Änderungsvertrag zum bestehenden Gewinnabführungsvertrag abgeschlossen. 
              Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, dem Änderungsvertrag vom 9. März 2021 zu dem zwischen der 
              Gesellschaft und der BMW Bank GmbH bestehenden Gewinnabführungsvertrag zuzustimmen. 
              Weitere Informationen zum Inhalt des Änderungsvertrags und zu ergänzenden Unterlagen sind unter Ziff. 
              II.4 dieser Einberufungsunterlage aufgeführt. 
II.           Weitere Informationen zu den Tagesordnungspunkten 
              Ergänzende Angaben zu Tagesordnungspunkt 6 
              (Wahlen zum Aufsichtsrat) 
              Lebensläufe und Angaben zu Mitgliedschaften in anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten (?) und in 
              vergleichbaren in- und ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen (?) 
 
                            Dr. Marc Bitzer 
                            St. Joseph, Michigan (USA) 
                            Chairman, Chief Executive Officer und President der Whirlpool Corporation 
                            Geburtsjahr/-ort: 1965, Balingen 
                            Nationalität: Deutsch 

Beruflicher Werdegang und Ausbildung

              seit 2017     Chairman, Chief Executive Officer und President der Whirlpool Corporation, USA 
              2015-2017     President, Chief Operating Officer und Director im Board der Whirlpool Corporation, USA 
              seit 1999     Verschiedene Führungspositionen bei der Bauknecht Brand Group bzw. Whirlpool Corporation in 
                            Italien und Nordamerika 
              1991-1999     The Boston Consulting Group mit Stationen in München und Toronto (Kanada), zuletzt als Vice 
                            President, Recruiting Director und Mitglied der German Consumer Goods practice group 
              seit 1990     Co-Founder Simex Trading AG, Schweiz 
              1984-1991     Studium der Wirtschaftswissenschaften und Promotion, Universität St. Gallen, Schweiz 

Expertise und Tätigkeitsschwerpunkte

Herr Dr. Bitzer verfügt über langjährige und internationale Führungserfahrung bei der Whirlpool

Corporation, einem der weltweit führenden Hersteller von Haushaltsgeräten mit Marktanteilen in mehr als

170 Ländern. Seine umfassende Expertise in den Bereichen Produktentwicklung, Technologien,

Kundenbedürfnisse, Vertrieb, Marketing und Logistik passt hervorragend in das Anforderungsprofil des

Aufsichtsrats der BMW AG. Er ist auf dem Gebiet der Gebrauchsgüter bestens mit internationalen Produkt-

und Vertriebsstrategien sowie den Mechanismen globaler Lieferketten vertraut. Daher ist er in besonderer

Weise in der Lage, Konsumentwicklungen zu identifizieren und wichtige Signale aus den Weltmärkten,

insbesondere aus dem US-Markt, bei der Aufsichtsratsarbeit zu berücksichtigen und das Unternehmen

hinsichtlich strategischer Ausrichtung und Anpassungsfähigkeit an Kundenerwartungen zu überwachen und zu

beraten.

Besetzungsziele und Diversitätskonzept

Herr Dr. Bitzer erfüllt folgende Kriterien aus den Besetzungszielen und dem Diversitätskonzept für den

Aufsichtsrat der BMW AG:

              -             Persönlichkeit mit Erfahrung in der Führung/Überwachung eines anderen Unternehmens 
                            Internationale Erfahrung und besonderer Sachverstand in einem oder mehreren für das 
              -             Unternehmen wichtigen Märkten 
                            Erfahrung in Branchen, die für die BMW Group bedeutsam sind, bzw. Sachverstand auf 
              -             mindestens einem unternehmensrelevanten Themenfeld 
              -             Unabhängig nach der Selbsteinschätzung des Aufsichtsrats (Anteilseignervertreter) 

Mandate

? Board of Directors, Whirlpool Inc. (Vorsitz)

? Simex Trading AG^*

^* nicht börsennotiert

                            Rachel Empey 
                            Königstein im Taunus 
                            Mitglied im Vorstand der Fresenius Management SE (Ressort Finanzen) 
                            Geburtsjahr/-ort: 1976, Truro (UK) 
                            Nationalität: Britisch, Deutsch 

Beruflicher Werdegang und Ausbildung

              seit 2017     Mitglied im Vorstand der Fresenius Management SE (Fresenius Management SE ist die 
                            persönlich haftende Gesellschafterin der Fresenius SE & Co KGaA) 
              2016-2021     Non-Executive Director der Inchcape plc (UK) 
              2011-2017     Mitglied im Vorstand der Telefónica Deutschland Holding AG (Finanzen, Strategie und 
                            Innovation). Joint Leader of the Board, General Manager of Operating Business (2014) 
              2003-2011     Verschiedene Positionen in der Telefónica Group in UK und Deutschland 
              2002-2003     Kaufmännische Geschäftsführerin, Weir Group plc (UK) 
              2000-2002     Wirtschaftsanalytikerin, Lucent Technologies (UK) 
              2000          Institute of Chartered Accountants in England and Wales (ICAEW): Chartered Accountant 
              1997-2000     Audit Executive Ernst & Young, Bristol (UK) 
              1994-1997     Studium der Mathematik, Universität Oxford (UK) 

Expertise und Tätigkeitsschwerpunkte

Frau Empey hat weitreichende Erfahrung in der Führung und Überwachung global agierender,

börsennotierter Unternehmen. Durch ihre Position als Finanzvorständin, zunächst bei der Telefónica

Deutschland Holding AG und aktuell bei der Fresenius Management SE, verfügt sie über besondere 1. Sachkenntnis und hohe analytische Kompetenz im Bereich Kapitalmärkte, Finanzmanagement, Strategie und

Rechnungslegung. Zudem erlangte sie Expertise im Bereich Telekommunikation, IT und Reorganisation während

ihrer Tätigkeit bei Telefónica. Frau Empey kennzeichnet ferner ein ausgeprägtes Gespür für

Kundenbedürfnisse bei komplexen Produkten und Dienstleistungen. Als langjährige Non-Executive Director

beim britischen Automobilhändler und -importeur Inchchape plc ist sie insbesondere auch bestens mit den

spezifischen Herausforderungen und Perspektiven der Automobilindustrie vertraut.

Besetzungsziele und Diversitätskonzept

Frau Empey erfüllt folgende Kriterien aus den Besetzungszielen und dem Diversitätskonzept für den

Aufsichtsrat der BMW AG:

              -             Persönlichkeit mit Erfahrung in der Führung/Überwachung eines anderen Unternehmens 
                            Internationale Erfahrung und besonderer Sachverstand in einem oder mehreren für das 
              -             Unternehmen wichtigen Märkten 
                            Erfahrung in Branchen, die für die BMW Group bedeutsam sind, bzw. Sachverstand auf 
              -             mindestens einem unternehmensrelevanten Themenfeld 
              -             Erfahrung auf dem Gebiet der Rechnungslegung und Abschlussprüfung 
              -             Unabhängig nach der Selbsteinschätzung des Aufsichtsrats (Anteilseignervertreter) 

Mandate

? Fresenius Kabi AG^* (Konzernmandat Fresenius, stellvertretende Vorsitzende)

? Fresenius Medical Care Management AG^* (Konzernmandat Fresenius)

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

March 24, 2021 10:06 ET (14:06 GMT)



Quelle:Dow Jones  24.03.2021 15:06


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis