Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/Gut behauptet - DAX macht 190 Punkte Minus wett



Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt werden Rückschläge weiterhin zum Einstieg genutzt. Der DAX konnte sich am Donnerstag mit einem Plus von 0,1 Prozent oder 11 auf 14.621 Punkte zwar nur gut behaupten, damit schloss er aber fast 200 Punkte über seinem Tagestief. "'Buy the Dips' ist und bleibt das Motto", sagte ein Händler. Zwar verwiesen Marktteilnehmer auch auf die Risiken von der Pandemie, der Blockade des Suez-Kanals oder den Spannungen zwischen dem Westen und China, sie belasteten aber nur ausgewählte Einzeltitel. Gestützt wurde die Stimmung dagegen vom festen Dollar, der vor allem die Kurse der exportorientierten Autoaktien nach oben trieb. Der Euro fiel erstmals in diesem Jahr unter die Marke von 1,18 Dollar.

Im DAX stiegen VW um 4 Prozent. Daimler zogen um 1,2 Prozent an und BMW um 1,1 Prozent. Stark gefragt waren auch wieder Eon, die ihren Aufschwung mit einem weiteren Anstieg um 4,3 Prozent fortsetzten. Analysten beurteilten die Aktie seit dem Zahlenausweis vom Mittwochmorgen wieder positiver. Auf der Gewinnerseite standen auch Henkel mit einem Plus von 1,6 Prozent. Grund waren starke Geschäftszahlen und eine Prognoseerhöhung des Klebstoffunternehmens HB Fuller. Der US-Konkurrent konnte Preiserhöhungen durchsetzen. HB Fuller sei nach Henkel der zweitgrößte Mitspieler im Klebstoffmarkt, hieß es von Equita.

   Adidas geraten in den China-Sog von H&M 

Auf der anderen Seite brachen Adidas um 6,1 Prozent ein. Damit wurden sie von den China-Turbulenzen um H&M erfasst. H&M wird in den chinesischen Staatsmedien scharf angegriffen, weil sich das schwedische Unternehmen in der Vergangenheit besorgt über die Zwangsarbeit in der Uiguren-Provinz Xinjang geäußert hatte. Adidas und auch Puma standen nun ebenfalls in der Schusslinie. Der Konflikt über Xinjang hat sich zuletzt mit Sanktionen der EU und entsprechende Gegenmaßnahmen deutlich verschärft. Beobachter meinen sogar, möglicherweise sei das kürzlich abgeschlossene Investitionsabkommen zwischen der EU und China gefährdet. Puma gaben um 3,2 Prozent nach.

Deutsche Wohnen verloren nach neuen Geschäftszahlen 3,6 Prozent. Der Immobilienkonzern will für das abgelaufene Jahr mit 1,03 Euro zwar eine deutlich höhere Dividende zahlen als im Vorjahr. Die Zahlen wurden aber offensichtlich zum Ausstieg genutzt. In der zweiten Reihe brachen Aroundtown nach Zahlenausweis sogar um 6 Prozent ein. Der Gewinn hat unter niedrigeren Bewertungsgewinnen und höheren Ausgaben gelitten.

Siemens Healthineers hat wie angekündigt zur Refinanzierung der Varian-Übernahme 2,3 Milliarden Euro über eine Kapitalerhöhung bei Investoren eingesammelt, die Aktien tendierten 0,4 Prozent leichter.

  Hausse in Zooplus 

Vor allem in der zweiten und dritten Reihe sorgte die Berichtssaison für teils deutliche Kurssprünge. Zooplus hat im vergangenen Jahr einen Umsatz auf Rekordniveau erzielt und unter dem Strich schwarze Zahlen geschrieben. Für die kommenden Jahre stellt der Onlinehändler für Heimtierprodukte weiteres Wachstum in Aussicht. Analysten lobten vor allem den mittelfristigen Ausblick bis 2025. Der Kurs schoss um fast 15 Prozent nach oben. Zeal Network stiegen nach guten Zahlen um gut 8 Prozent, und SAF-Holland kamen nach Aussagen zu einem positiven Jahresstart um fast 10 Prozent voran.

Bei den ausführlichen Zahlen von Hamburger Hafen (HHLA) belaste der Ausblick, hieß es im Handel. Der Wert verlor 11 Prozent. SGL Carbon sackten um fast 15 Prozent ab, der Spezialist für Graphiterzeugnisse und kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe ist im vergangenen Jahr noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Um knapp 12 Prozent fielen SMA Solar, nach einem nur verhaltenen Jahresstart, wie es hieß.

   Friedrich Vorwerk mit erfolgreichem Debüt 

Die Friedrich Vorwerk AG hat ein erfolgreiches Debüt an der Börse gefeiert. Der erste Kurs lag bei 46,88 Euro und damit 4,2 Prozent über dem Ausgabepreis von 45 Euro. Zum Schluss des Xetra-Handels gingen die Aktien des Neulings mit 47,68 Euro um.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          14.621,36  +0,08%     +6,58% 
DAX-Future   14.648,00  +0,22%     +7,17% 
XDAX         14.638,15  +0,62%     +7,09% 
MDAX         31.321,60  -0,60%     +1,71% 
TecDAX        3.349,82  -0,84%     +4,27% 
SDAX         15.048,73  -0,59%     +1,92% 
zuletzt                +/- Ticks 
Bund-Future  172,62%      +28 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           16         14     0          3.759,4        80,1    65,1 
MDAX          19         41     0          1.253,5        50,4    44,4 
TecDAX         7         23     0          1.066,9        33,8    26,5 
SDAX          24         46     0            264,1        12,9    10,7 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

(END) Dow Jones Newswires

March 25, 2021 12:59 ET (16:59 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  25.03.2021 17:59


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis