Nachrichten

DJ MÄRKTE EUROPA/Börsen treten weitgehend auf der Stelle



FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen weisen am Freitagnachmittag bei einem sehr ruhigen Geschäft weiter kleine Aufschläge auf. Damit werden die jüngsten Rally-Gewinne weiterhin verteidigt. Vom Umfeld kommen keine neuen Impulse. Die Veröffentlichung der US-Erzeugerpreise für März setzen an den Finanzmärkten keine größeren Akzente, obwohl diese weit stärker als im Vorfeld erwartet gestiegen sind. Der DAX gewinnt 0,1 Prozent auf 15.213 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es um einen Punkt auf 3.979 nach oben.

"Aufgrund der überkauften Lage dürfte sich die Konsolidierung fortsetzen", so Commerzbank-Analyst Achim Matzke. Zwar mache auch diese Konsolidierung einen trendbestätigenden Eindruck, sie sollte also in einer weiteren Aufwärtswelle enden. "Andererseits ist die kurzfristig überkaufte Lage bisher kaum abgebaut, so dass eine neue Tendenzaufnahme eher in der neuen Woche anstehen sollte", sagt der Marktanalyst.

   Airbus liefert im März 72 Flugzeuge aus 

Airbus ziehen um 1,0 Prozent an. Auf den ersten Blick läuft das Geschäft bei Airbus gut. So verweist ein Marktteilnehmer darauf, dass die Auslieferungen im März mit 72 Maschinen deutlich oberhalb der jüngsten Schätzung liegen. Allerdings kommt es nach Aussage eines Analysten auf den Mix an, was die Profitabilität betreffe. Und hier sei die Produktionsrate des A320 im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr deutlich niedriger, was sich negativ auf die Rentabilität auswirken dürfte.

Für die Aktie von Babcock geht es um 3,9 Prozent nach unten. Als belastend wird im Handel eine Kreisemeldung in der Financial Times eingestuft, derzufolge Wertberichtigungen von bis zu 700 Millionen Pfund bei dem britischen Rüstungskonzern anstehen könnten. Dieser Schritt könne im Zusammenhang mit dem CEO-Wechsel bei Babcock stehen; auf eine Überprüfung hatte das Unternehmen bereits in dem Zwischenbericht im Januar hingewiesen.

Nachdem es an der Börse bereits am Vortag herumgereicht wurde, hat nun ACS (-1,0%) ihr Interesse am größten italienischen Autobahnbetreiber Autostrade per l'Italia (Aspi) offiziell bekundet. In einer Mitteilung an die spanische Börsenaufsicht heißt es, man habe dem italienischen Mehrheitseigner Atlantia (+0,7%) das Interesse mitgeteilt, sich zusammen mit anderen potenziellen Investoren, einschließlich der Cassa Depositi e Prestiti, an der Übernahme der 88-prozentigen Beteiligung an Aspi zu beteiligen. Deren Wert liege zwischen 9 und 10 Milliarden Euro.

   Lockdown-Gewinner gesucht 

Die Diskussionen um einen weiteren verschärften Lockdown treiben die typischen Pandemie-Gewinner nach oben. Im DAX steigen Delivery Hero um 2,8 Prozent. Im MDAX ziehen Shop Apotheke um 2,3 Prozent an, Zalando 0,8 Prozent und Hellofresh 0,8 Prozent. "Trotz der Absage des Corona-Gipfels am Montag ist ein verschärfter Lockdown nicht vom Tisch", so ein Marktteilnehmer mit Blick auf entsprechende Forderungen. Deshalb investierten Anleger mit Blick auf die kommenden Tage nun in entsprechende Titel. Im TecDAX ziehen Teamviewer um 1,7 Prozent an.

Puma gewinnen 3,4 Prozent. Jefferies rechnet mit starken Quartalszahlen des Sportartikel-Herstellers. Flatexdegiro gewinnen nach einer Kaufempfehlung von Hauck & Aufhäuser 6,2 Prozent. Auf der anderen Seite verlieren Tui 4,8 Prozent. Der Touristikkonzern begibt eine Wandelanleihe. Ein solcher Schritt führt in der Regel dazu, dass Investoren die Aktien verkaufen und dafür die Wandelanleihen ins Depot nehmen.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.979,14       0,03          1,31          12,01 
Stoxx-50                3.374,01       0,02          0,62           8,55 
DAX                    15.213,09       0,07         10,41          10,89 
MDAX                   32.733,36       0,31        101,33           6,29 
TecDAX                  3.480,21       0,14          4,76           8,32 
SDAX                   15.694,69      -0,16        -24,84           6,30 
FTSE                    6.923,47      -0,27        -18,75           7,46 
CAC                     6.168,86       0,05          3,14          11,12 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,29                     0,05          -0,53 
US-Zehnjahresrendite        1,67                     0,05          -1,01 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Fr, 9:03 Uhr  Do, 17:08 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,1883     -0,27%        1,1893         1,1907    -2,7% 
EUR/JPY                   130,48     +0,22%        130,13         130,09    +3,5% 
EUR/CHF                   1,1010     -0,04%        1,0999         1,1014    +1,9% 
EUR/GBP                   0,8652     -0,28%        0,8692         0,8668    -3,1% 
USD/JPY                   109,79     +0,48%        109,44         109,28    +6,3% 
GBP/USD                   1,3735     +0,01%        1,3678         1,3735    +0,5% 
USD/CNH (Offshore)        6,5601     +0,06%        6,5676         6,5591    +0,9% 
Bitcoin 
BTC/USD                58.523,50     +1,47%     57.781,50      57.710,46  +101,5% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  59,36      59,60         -0,4%          -0,24   +21,9% 
Brent/ICE                  62,96      63,20         -0,4%          -0,24   +22,1% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.739,84   1.756,50         -0,9%         -16,67    -8,3% 
Silber (Spot)              25,17      25,48         -1,2%          -0,31    -4,6% 
Platin (Spot)           1.210,20   1.234,00         -1,9%         -23,80   +13,1% 
Kupfer-Future               4,07       4,09         -0,6%          -0,03   +15,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

(END) Dow Jones Newswires

April 09, 2021 10:00 ET (14:00 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  09.04.2021 16:00


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis