Nachrichten

DJ DGAP-HV: SFC Energy AG: Bekanntmachung der -12-



                                                        Divisionsebene erfolgen, wird dies im Vergütungsbericht ex-post 
                                                        erläutert. 
                                          1. 
                                                        Ferner sieht die Ausgestaltung der kurzfristig variablen 
                                                        Vergütung (Bonus) vor, dass der Aufsichtsrat vor Beginn eines 
                                                        Geschäftsjahres im Einklang mit dem an den Kapitalmarkt 
                                                        kommunizierten Ausblick eine abweichende finanzielle Kennzahl 
                                                        anstelle der Budgeterreichung Konzernumsatz, der Bruttomarge 
                                                        und/oder des bereinigten EBITDA festlegen kann, sofern die 
                                                        Kennzahl bzw. Kennzahlen Teil der regulären externen 
                                                        Berichterstattung sind. Diese umfassen Cash Flow und 
                                                        Bilanzgewinn. Sollte eine abweichende finanzielle Kennzahl 
                                                        eingesetzt werden, wird dies rückblickend im Vergütungsbericht 
                                                        für das laufende Geschäftsjahr erläutert. 
                                                        In der Ermessenskomponente werden neben oder anstelle 
                                                        finanzieller Leistungskriterien insbesondere nicht-finanzielle 
                                                        Leistungskriterien berücksichtigt. Bei den nicht-finanziellen 
                                                        Leistungskriterien wird die Performance der einzelnen 
                                                        Vorstandsmitglieder in Bezug auf die sogenannten Fokusthemen 
                                                        betrachtet, welche sich unter anderem an den operativen 
                                                        Aspekten der Umsetzung der Unternehmensstrategie orientieren. 
                                                        Hier finden ESG-Ziele Berücksichtigung. Insoweit beschließt der 
                                                        Aufsichtsrat jährlich über die Festlegung von Kennzahlen, die 
                                                        diese Aspekte abbilden, beispielsweise CO2-Ausstoß, 
                            I.                          Ressourcen-Verbrauch, Mitarbeiter-Engagement, Arbeitsumfeld 
                                                        oder Arbeitssicherheit. Weitere Beispiele nicht-finanzieller 
                                                        Leistungskriterien sind die Umsetzung von Großprojekten, 
                                                        Digitalisierung, Optimierungen/Effizienzsteigerung und 
                                                        Diversität. 
                                                        Zielsetzung und Zielerreichung 
                                                        Der Aufsichtsrat beschließt jährlich über die Festlegung der 
                                                        Leistungskriterien. Er legt weiter jeweils vor Beginn eines 
                                                        Geschäftsjahres oder in den ersten Monaten des Geschäftsjahres 
                                                        nach pflichtgemäßem Ermessen die Erfolgsziele für die festen 
                                                        finanziellen Kennzahlen sowie für ggf. selektierte finanzielle 
                                                        Kennzahlen im Rahmen der Ermessenskomponente fest, die zu einer 
                                                        Zielerreichung von 0 % bzw. 75 % (abhängig von der jeweiligen 
                                                        finanziellen Kennzahl) bis 125 % führen. Bei Zielerreichung 
                                                        unter 75 % (abhängig von der jeweiligen finanziellen Kennzahl) 
                                                        gelten die Erfolgsziele bei einzelnen finanziellen Kennzahlen 
                                                        als nicht erreicht. Die konkreten individuellen Erfolgsziele 
                                                        pro Vorstandsmitglied werden ebenfalls vom Aufsichtsrat 
                                                        definiert. 
                                                        Bei der Festlegung der Erfolgsziele für finanzielle 
                                                        Leistungskriterien orientiert sich der Aufsichtsrat am Markt- 
                                                        und Wettbewerbsumfeld sowie an Nachhaltigkeitskriterien. Ferner 
                                                        können die Werte der vorangegangenen Jahre, Budgetwerte 
                                                        beziehungsweise ggf. extern kommunizierte, mittelfristige Ziele 
                                                        des Unternehmens herangezogen werden. Darüber hinaus können 
                                                        Informationen zu geschäftlichen Perspektiven und zu 
                                                        Wettbewerbern berücksichtigt werden. Aus den jeweiligen Werten 
                                                        für eine Zielerreichung von 0 %, 100 % (Zielwert) und 125 % 
                                                        ergibt sich eine lineare Bonusgerade. Nach Ablauf des 
                                          2.            Geschäftsjahrs wird die Zielerreichung für die festen 
                                                        finanziellen Leistungskriterien sowie für die Erreichung der 
                                                        Ermessenskomponente des Aufsichtsrats innerhalb der ersten 
                                                        sechs Monate des Geschäftsjahrs ermittelt und die daraus 
                                                        resultierenden Auszahlungsbeträge festgestellt. Der Bonus ist 
                                                        zehn Tage nach Feststellung des Erreichens der Ziele durch den 
                                                        Aufsichtsrat zur Zahlung fällig. 
                                                        Die Leistungskriterien und die Erfolgszielwerte ändern sich 
              G.                                        während eines Geschäftsjahrs nicht. Eine nachträgliche Änderung 
                                                        der Zielwerte oder der Vergleichsparameter ist ausgeschlossen. 
                                                        Außergewöhnliche Entwicklungen, deren Effekte in der 
                                                        Zielerreichung nicht hinreichend erfasst sind, kann der 
                                                        Aufsichtsrat im Rahmen der Zielfeststellung in begründeten 
                                                        seltenen Sonderfällen angemessen berücksichtigen. Dies kann zu 
                                                        einer Erhöhung wie auch zu einer Verminderung des 
                                                        Bonus-Auszahlungsbetrags führen. Als außergewöhnliche, 
                                                        unterjährige Entwicklungen kommen etwa außergewöhnliche, 
                                                        weitreichende Änderungen des wirtschaftlichen Umfelds (zum 
                                                        Beispiel durch schwere Wirtschaftskrisen) in Betracht, die die 
                                                        ursprünglichen Unternehmensziele hinfällig werden lassen, 
                                                        sofern sie nicht vorhersehbar waren. Allgemein ungünstige 
                                                        Marktentwicklungen gelten ausdrücklich nicht als 
                                                        außergewöhnliche Entwicklungen. Sofern es zu außergewöhnlichen 
                                                        Entwicklungen kommt, die eine Anpassung erforderlich machen, 
                                                        wird darüber im jährlichen Vergütungsbericht ausführlich und 
                                                        transparent berichtet. 

Langfristig variable Vergütung (Aktienoptionen)

Ein bedeutender Teil der Ziel-Gesamtvergütung ist an die langfristige

Entwicklung der SFC Energy-Aktie gebunden. Als langfristig variable

aktienbasierte Vergütung werden (physische) Aktienoptionen (Bezugsrechte auf

Aktien der Gesellschaft) gewährt. Eine Aktienoption verleiht das Recht auf

Bezug einer Aktie - vorbehaltlich der Zielerreichung - nach Ablauf einer

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

April 12, 2021 09:06 ET (13:06 GMT)



Quelle:Dow Jones  12.04.2021 15:06


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis