Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Starke Bilanzen und US-Konjunktur



FRANKFURT (Dow Jones)--Leicht im Plus ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag aus dem Handel gegangen. Die Seitwärtskonsolidierung setzte sich fort, während in den USA dank exzellenter Konjunkturdaten neue Rekorde erzielt wurden. Unter anderem kam es zu einem Konsumschub im US-Einzelhandel und der Konjunktur-Index der Philadelphia Fed sprang fast auf ein 50-Jahreshoch. Entsprechend gingen die US-Anträge auf Arbeitslosenhilfe rapide zurück.

Dazu läuft die Berichtssaison bislang ausgezeichnet: In den USA haben weitere Banken wie Citigroup und Bank of America die Prognosen deutlich überboten. In Europa lief es quer durch alle Branchen gut. Der DAX stieg um 0,3 Prozent auf 15.255 Punkte.

Deutsche Wohnen setzten sich mit 2,5 Prozent Plus an die DAX-Spitze. Hier trieb das Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVG), nach dem der Berliner Mietendeckel nicht verfassungsgemäß sei. Damit steht weiteren Mieterhöhungen nichts im Wege. Das Unternehmen hat einen hohen Wohnungsbestand in Berlin. Vonovia stiegen 0,7 Prozent.

Aus ganz Europa gab es zudem gute Quartalszahlen quer durch alle Branchen, so vom schweizerischen Industriekonzern ABB bis hin zur französischen Werbe-Holding Publicis. Im DAX legten SAP nach den guten Vortageszahlen weitere 2 Prozent zu.

   Corona spiegelt sich in allen Bilanzen 

Corona zog sich derweil wie ein roter Faden durch alle Bilanzen: Drägerwerk sprangen um 10,6 Prozent, nachdem im ersten Quartal eine operative Gewinnmarge von gut 16 Prozent erzielt worden war - erwartet hatte man gerade die Hälfte des Wertes. Der Umsatz stieg um 28 Prozent. Die Sonderkonjunktur mit Beatmungsgeräten geht nun aber zu Ende: Der Auftragseingang brach um rund 45 Prozent ein.

Curevac legten knapp 4 Prozent zu. Das Biotechnologie-Unternehmen liegt mit seinem neuen Corona-Imfpstoff gut im Zeitplan und fährt die Planung seiner Produktionskapazitäten hoch. Mit 1,7 Prozent Minus zeigten sich Fraport. Der Flughafenbetreiber leidet noch unter der Pandemie. Der Flughafen Frankfurt zählte im März weniger als 1 Million Passagiere - über 56 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Die Mischung aus Coronakrise und geschlossenen Restaurants trieb immer mehr Deutsche zu Online-Bestellung von Alkohol: Weinhändler Hawesko profitierte davon mit einem fast vervierfachten operativen Gewinn. Die Aktien stiegen 5 Prozent.

   Auch bei Nebenwerten läuft es rund 

Bei Online-Broker Flatex trieb ein erhöhter Ausblick den Kurs um 12 Prozent nach oben. Ein Kursplus von 2 Prozent verzeichneten MBB. Das Unternehmen erhöht nach dem Börsengang der Tochter Friedrich Vorwerk die Dividende deutlich.

Leifheit konnte den Gewinn im ersten Quartal deutlich steigern, die Titel gewannen 2,2 Prozent. SAF-Holland (+9,3%) und Süss Microtec (+5,1%) profitierten von Kaufempfehlungen.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          15.255,33  +0,30%    +11,20% 
DAX-Future   15.275,00  +0,32%    +11,75% 
XDAX         15.261,36  +0,55%    +11,65% 
MDAX         33.007,27  +0,91%     +7,18% 
TecDAX        3.517,24  +0,99%     +9,48% 
SDAX         15.960,68  +0,77%     +8,10% 
zuletzt               +/- Ticks 
Bund-Future  171,32%      +58 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           15         14     1          3.372,2        61,8    66,7 
MDAX          42         18     0            959,9        37,3    42,6 
TecDAX        20         10     0            861,9        27,8    40,6 
SDAX          44         25     1            234,9         9,4     9,1 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/flf

(END) Dow Jones Newswires

April 15, 2021 11:57 ET (15:57 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  15.04.2021 17:57


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis