Nachrichten

DJ DGAP-HV: Delivery Hero SE: Bekanntmachung der -17-



siebenundvierzig Millionen zweihundertneunzehntausend fünfhundertundsechzig) herabgesetzt (Bedingtes

Kapital 2019/I).

Das Bedingte Kapital 2019/I dient der Gewährung von Aktien bei der Ausübung von Wandlungs- oder

Optionsrechten oder bei der Erfüllung von Wandlungs- oder Optionspflichten oder bei der Andienung an die

Inhaber oder Gläubiger von Wandelschuldverschreibungen, Optionsschuldverschreibungen, Genussrechten und/

oder Gewinnschuldverschreibungen (oder Kombinationen dieser Instrumente) (nachstehend gemeinsam

'Schuldverschreibungen'), die aufgrund des vorstehenden Ermächtigungsbeschlusses ausgegeben worden sind.

Die Ausgabe der neuen Aktien erfolgt zu dem nach Maßgabe des vorstehenden Ermächtigungsbeschlusses der

Hauptversammlung vom 12. Juni 2019, geändert durch Beschluss der Hauptversammlung vom 16. Juni 2021 unter

diesem Tagesordnungspunkt 8, jeweils festzulegenden Wandlungs- oder Optionspreis. Die bedingte

Kapitalerhöhung wird nur insoweit durchgeführt, wie die Inhaber oder Gläubiger von Schuldverschreibungen,

die von der Gesellschaft oder einer von ihr abhängigen oder im unmittelbaren oder mittelbaren

Mehrheitsbesitz stehenden Gesellschaft aufgrund Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung vom 12.

Juni 2019, geändert durch Beschluss der Hauptversammlung vom 16. Juni 2021 unter diesem

Tagesordnungspunkt 8, bis zum 11. Juni 2024 ausgegeben oder garantiert werden, von ihren Wandlungs- oder

Optionsrechten Gebrauch machen oder Wandlungs- oder Optionspflichten aus solchen Schuldverschreibungen

erfüllen oder Andienungen von Aktien erfolgen oder soweit die Gesellschaft anstelle der Zahlung des

fälligen Geldbetrags Aktien der Gesellschaft gewährt und soweit die Wandlungs- oder Optionsrechte oder

Wandlungs- oder Optionspflichten nicht durch eigene Aktien, durch Aktien aus genehmigtem Kapital oder

durch andere Leistungen bedient werden. Die neuen Aktien nehmen von dem Beginn des Geschäftsjahrs an, in

dem sie entstehen, und für alle nachfolgenden Geschäftsjahre am Gewinn teil; abweichend hiervon kann der

Vorstand, sofern rechtlich zulässig, mit Zustimmung des Aufsichtsrats festlegen, dass die neuen Aktien

vom Beginn des Geschäftsjahrs an, für das im Zeitpunkt der Ausübung von Wandlungs- oder Optionsrechten,

der Erfüllung von Wandlungs- oder Optionspflichten oder der Gewährung anstelle des fälligen Geldbetrags

noch kein Beschluss der Hauptversammlung über die Verwendung des Bilanzgewinns gefasst worden ist, am

Gewinn teilnehmen. Der Vorstand wird ermächtigt, die weiteren Einzelheiten der Durchführung der bedingten

Kapitalerhöhung festzusetzen. Der Aufsichtsrat wird ermächtigt, die Satzung entsprechend der jeweiligen

Inanspruchnahme des Bedingten Kapitals 2019/I und nach Ablauf sämtlicher Options- und Wandlungsfristen zu

ändern.

              c)            Satzungsänderung 

§ 4 Abs. 9 der Satzung der Gesellschaft wird geändert und wie folgt neu gefasst:

                                          Das Grundkapital der Gesellschaft ist um bis zu EUR 47.219.560,00 (in Worten: 
                                          Euro siebenundvierzig Millionen zweihundertneunzehntausend 
                                          fünfhundertundsechzig) durch Ausgabe von bis zu 47.219.560 neuen, auf den 
                                          Namen lautenden Stückaktien der Gesellschaft mit einem rechnerischen Anteil 
                                          am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie bedingt erhöht (Bedingtes Kapital 2019/ 
                                          I). Die bedingte Kapitalerhöhung dient der Gewährung von Aktien bei der 
                                          Ausübung von Wandlungs- oder Optionsrechten oder bei der Erfüllung von 
                                          Wandlungs- oder Optionspflichten oder bei der Andienung an die Inhaber oder 
                                          Gläubiger von Wandelschuldverschreibungen, Optionsschuldverschreibungen, 
                                          Genussrechten und/oder Gewinnschuldverschreibungen (oder Kombinationen dieser 
                                          Instrumente) (nachstehend gemeinsam 'Schuldverschreibungen'), die aufgrund 
                                          des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung vom 12. Juni 2019 unter 
                                          Tagesordnungspunkt 6, geändert durch Beschluss der Hauptversammlung vom 16. 
                                          Juni 2021 unter Tagesordnungspunkt 8 ausgegeben worden sind. Die Ausgabe der 
                                          neuen Aktien erfolgt zu dem nach Maßgabe des Ermächtigungsbeschlusses der 
                                          Hauptversammlung vom 12. Juni 2019, geändert durch Beschluss der 
                                          Hauptversammlung vom 16. Juni 2021 unter Tagesordnungspunkt 8, jeweils 
                                          festzulegenden Wandlungs- oder Optionspreis. Die bedingte Kapitalerhöhung 
                                          wird nur insoweit durchgeführt, wie die Inhaber oder Gläubiger von 
                                          Schuldverschreibungen, die von der Gesellschaft oder einer von ihr abhängigen 
                                          oder im unmittelbaren oder mittelbaren Mehrheitsbesitz stehenden Gesellschaft 
                            '(9)          aufgrund des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung vom 12. Juni 2019, 
                                          geändert durch Beschluss der Hauptversammlung vom 16. Juni 2021 unter 
                                          Tagesordnungspunkt 8, bis zum 11. Juni 2024 ausgegeben oder garantiert 
                                          werden, von ihren Wandlungs- oder Optionsrechten Gebrauch machen oder 
                                          Wandlungs- oder Optionspflichten aus solchen Schuldverschreibungen erfüllen 
                                          oder Andienungen von Aktien erfolgen oder soweit die Gesellschaft - anstelle 
                                          der Zahlung des fälligen Geldbetrags - Aktien der Gesellschaft gewährt und 
                                          soweit die Wandlungs- oder Optionsrechte oder Wandlungs- oder 
                                          Optionspflichten nicht durch eigene Aktien, durch Aktien aus genehmigtem 
                                          Kapital oder durch andere Leistungen bedient werden. Die neuen Aktien nehmen 
                                          von dem Beginn des Geschäftsjahrs an, in dem sie entstehen, und für alle 
                                          nachfolgenden Geschäftsjahre am Gewinn teil; abweichend hiervon kann der 
                                          Vorstand, sofern rechtlich zulässig, mit Zustimmung des Aufsichtsrats 
                                          festlegen, dass die neuen Aktien vom Beginn des Geschäftsjahrs an, für das im 
                                          Zeitpunkt der Ausübung von Wandlungs- oder Optionsrechten, der Erfüllung von 
                                          Wandlungs- oder Optionspflichten oder der Gewährung anstelle des fälligen 
                                          Geldbetrags noch kein Beschluss der Hauptversammlung über die Verwendung des 
                                          Bilanzgewinns gefasst worden ist, am Gewinn teilnehmen. Der Vorstand ist 
                                          ermächtigt, die weiteren Einzelheiten der Durchführung der bedingten 
                                          Kapitalerhöhung festzusetzen. Der Aufsichtsrat ist ermächtigt, die Satzung 
                                          entsprechend der jeweiligen Inanspruchnahme des Bedingten Kapitals 2019/I und 
                                          nach Ablauf sämtlicher Options- und Wandlungsfristen zu ändern.' 
                            Schaffung einer neuen Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen, 
                            Optionsschuldverschreibungen, Genussrechten und/oder Gewinnschuldverschreibungen (oder 
                            Kombinationen dieser Instrumente) und zum Ausschluss des Bezugsrechts 
                            aa) Nennbetrag, Ermächtigungszeitraum, Aktienzahl 
                            Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats bis zum 15. Juni 2026 
                            einmalig oder mehrmals auf den Inhaber oder Namen lautende Wandelschuldverschreibungen, 
                            Optionsschuldverschreibungen, Genussrechte und/oder Gewinnschuldverschreibungen (oder 
                            Kombinationen dieser Instrumente) (nachstehend gemeinsam 'Schuldverschreibungen') im 
                            Nennbetrag von bis zu EUR 3.000.000.000,00 mit oder ohne Laufzeitbegrenzung zu begeben und 
                            den Gläubigern oder Inhabern von Schuldverschreibungen Wandlungs- oder Optionsrechte auf 
                            Aktien der Gesellschaft mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von bis zu EUR 
                            14.000.000,00 nach näherer Maßgabe der jeweiligen Options- oder Wandelanleihebedingungen 
                            oder Genussrechtsbedingungen (im Folgenden jeweils 'Bedingungen') zu gewähren. 

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

May 07, 2021 09:06 ET (13:06 GMT)



Quelle:Dow Jones  07.05.2021 15:06


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis