Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/DAX stabilisiert trotz steigender US-Verbraucherpreise



FRANKFURT (Dow Jones)--Trotz viel stärker als erwartet gestiegener US-Verbraucherpreise hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch mit leichten Aufschlägen geschlossen. Nach dem Ausverkauf vom Vortag zeigte sich der DAX mithin stabil. Die Daten dürften neue Diskussionen an den Finanzmärkten über eine Verschärfung der Geldpolitik auslösen. Allerdings gehen Analysten davon aus, dass die Zentralbanken die Geldzügel nicht anziehen werden. Der DAX gewann 0,2 Prozent auf 15.150 Punkte.

Auf Unternehmensseite gab es eine Flut an Quartalszahlen zu verarbeiten. Deutsche Telekom legten um 2,2 Prozent zu, nachdem die Bonner beim Ausblick etwas optimistischer geworden sind. Positiv werteten Marktteilnehmer die Entwicklung des freien Cashflows, der die Erwartung besonders deutlich geschlagen habe.

   Bayer nach Zahlen Tagesgewinner im DAX 

Allianz (+1,2%) ist mit einem kräftigen Gewinnanstieg ins Jahr gestartet und hat die Erwartungen übertroffen. Europas größter Versicherer profitierte unter anderem von einem geringeren Schadensaufkommen.

Die Zahlen von Bayer (+7,2%) kamen sehr gut an. Die Aktie war am Mittwoch Tagesgewinner im DAX. "Die Zahlen sind durch die Bank gut", sagte ein Marktteilnehmer. Der schwache freie Cashflow von minus 3,266 Milliarden Euro sei wegen der abgeschlossenen Glyphosat-Vergleiche erwartet worden.

Der Energieversorger RWE (-0,4%) verdiente wie bereits angekündigt infolge der Jahrhundertkälte im US-Bundesstaat Texas deutlich weniger. Das bereinigte operative Ergebnis fiel dennoch besser aus, als Analysten erwartet hatten.

   Delivery Hero will wieder auf den deutschen Markt 

Die Wiedereinstiegspläne von Delivery Hero (-6,2%) auf dem deutschen Markt kamen an der Börse nicht gut an. Nach Einschätzung von Analysten dürfte dies teuer werden.

Im MDAX legten Commerzbank um 8,6 Prozent zu. Stark und deutlich besser als erwartet seien die Erstquartalsergebnisse ausgefallen, so die Citi-Analysten. Nachdem die Commerzbank für dieses Jahr von einem leichten Rückgang des Ertrags ausgegangen sei, werde nun ein leichtes Wachstum in Aussicht gestellt. Nach Zahlen büßten TUI 1,3 Prozent ein.

=== 
INDEX              zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX              15.150,22  +0,20%    +10,43% 
DAX-Future       15.138,00  +0,32%    +10,75% 
XDAX             15.140,47  +0,15%    +10,76% 
MDAX             31.638,68  -0,45%     +2,74% 
TecDAX            3.262,39  -1,02%     +1,54% 
SDAX             15.486,90  -0,69%     +4,89% 
zuletzt          +/- Ticks 
Bund-Future         168,99     -47 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           13         16     1          3.788,7        79,3    80,1 
MDAX          20         40     0          1.349,9        70,9    55,4 
TecDAX         5         24     1          1.051,7        39,9    39,5 
SDAX          23         45     2            280,9        15,7    19,6 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/cln

(END) Dow Jones Newswires

May 12, 2021 11:51 ET (15:51 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  12.05.2021 17:51


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis