Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/DAX lässt es nach hektischer Woche ruhig ausklingen



FRANKFURT (Dow Jones)--Nach einer sehr geschäftigen Woche verabschiedete sich der deutsche Aktienmarkt etwas fester aus der Woche. Während am Montag der Wahlausgang in den USA sowie die Nachricht über den Corona-Impfstoff von Pfizer und Biontech die Anleger zum Jubeln brachten, hielten in den folgenden Tagen die Quartalszahlen der Unternehmen die Investoren auf Trab. Von daher hatte niemand etwas gegen eine etwas ruhigere Gangart am Freitag. Die Berichtssaison hat nun ihren Höhepunkt hinter sich, in der kommenden Woche findet mit dem Eigenkapitalforum eine gern besuchte Konferenz statt, dieses Jahr digital. Der DAX schloss 0,2 Prozent fester bei 13.077 Punkten.

   Kartellbehörde macht es Delivery Hero in Korea nicht leicht 

Die Aktie von Delivery Hero schloss 6,5 Prozent tiefer. Hier belastete die Meldung des Essenlieferers, dass es mit der Expansion in Südkorea schwieriger wird als geplant. Die dortige Kartellbehörde verlangt die Veräußerung der südkoreanischen Tochtergesellschaft von Delivery Hero, Delivery Hero Korea "Yogiyo". Eine solche Entwicklung hatte sich für die Analysten der HSBC im Sommer bereits angedeutet. Sie verweisen auf Berichte der Korea Times, die schon damals auf Einwände der Regulierungsbehörde hindeuteten. Die Kollegen von Jefferies sahen in dem Rücksetzer eine Kaufgelegenheit.

Zudem gab es noch ein paar Quartalszahlen. Grundsätzlich zufrieden zeigte man sich im Handel mit den Geschäftszahlen von Deutsche Wohnen. Der Ausblick wurde bestätigt, die Jahresziele erreicht. Das Betriebsergebnis (FFO) stieg aber nur noch leicht zum Vorjahr. Nach anfänglichen Gewinnen schloss die Aktie 0,9 Prozent im Minus.

Als sehr ordentlich wurden dagegen die Geschäftszahlen von Deutsche Euroshop (plus 8,4 Prozent) bezeichnet. Das Geschäft im dritten Quartal habe sich wie erhofft deutlich belebt. Es konnten wieder 92 Prozent der Mieten eingenommen werden. Nach Zahlenvorlage ging es für Aumann um 1,9 Prozent nach oben. Der Umsatz brach um über 38 Prozent ein, positiv wurde an der Börse gesehen, dass in den ersten neun Monaten ein Verlust vermieden wurde. Für die Aktie von Klöckner & Co ging es um 4,2 Prozent nach oben, nachdem die Analysten von Metzler das Kursziel auf 10 nach zuvor 8,30 Euro nach oben geschraubt hatten. Die Analysten gehen davon aus, dass Klöckner vor einem wahren Effizienzschub steht, der die Profitabilität erheblich erhöhen und Wachstumspotenzial heben werde.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 79,2 (Vortag: 82,4) Millionen Aktien im Wert von rund 3,83 (Vortag: 3,74) Milliarden Euro. Es gab 17 Kursgewinner und 13 -verlierer.

=== 
INDEX              zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX              13.076,72  +0,18%     -1,30% 
DAX-Future       13.068,00  +0,01%     +0,09% 
XDAX             13.075,43  +0,69%     -0,45% 
MDAX             28.512,96  +0,63%     +0,71% 
TecDAX            3.040,37  +0,42%     +0,84% 
SDAX             13.132,54  +0,66%     +4,96% 
zuletzt          +/- Ticks 
Bund-Future         174,97       0 
=== 

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

November 13, 2020 11:52 ET (16:52 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  13.11.2020 17:52


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis