Nachrichten

DJ XETRA-SCHLUSS/DAX erholt sich vom ifo-Schock



Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Kurse am Dienstag kräftig erholt. Der DAX gewann 1,7 Prozent auf 13.871 Punkte. "Der DAX erholt sich vom Ifo-Schock", sagte Christian Henke von IG Markets. Zum Wochenauftakt waren die Kurse mit dem enttäuschenden Ifo-Geschäftsklima-Index deutlich zurückgekommen. Aber auch die neuen Entwicklungen zur Pandemie-Krise trugen zur Entspannung bei. So hat Astrazeneca Berichte zurückgewiesen, ihr Impfstoff sei bei älteren Patienten über 65 Jahre nahezu unwirksam. Zudem sahen Wissenschaftler gute Chancen, dass die Impfstoffe entgegen anderslautenden Aussagen doch gegen die neuen Mutationen aus Südafrika, England und Brasilien wirkten.

   Linde-Aussagen kommen gut an - SAP-Tochter Qualtrics höher bewertet 

Linde legten um 3,5 Prozent zu. Der Gashersteller will die Dividende erhöhen und eigene Aktien zurückkaufen. Das neue Aktienrückkaufprogramm soll das bisherige ersetzen und bis zu 5 Milliarden Dollar umfassen. Die Quartalsdividende soll um 10 Prozent auf 1,06 Dollar je Aktie erhöht werden.

Gewinner Nummer eins im DAX waren SAP mit einem Plus von 4,2 Prozent. Die Tochter Qualtrics International will ihre Aktien nun teurer anbieten als bisher geplant. Die Gesamtbewertung geht nun in Richtung 15 Milliarden Dollar. SAP hatte Qualtrics im Januar 2019 für 8 Milliarden Dollar erworben.

Stark erholten sich auch BMW, VW und Adidas mit Aufschlägen von knapp 3 Prozent. Dagegen fielen Delivery Hero nach dem jüngsten Kursaufschwung um 3,1 Prozent zurück. Auch RWE und Infineon litten unter Gewinnmitnahmen.

   Schaeffler überrascht mit starkem Schlussquartal 

Schaeffler gewannen 2,9 Prozent. Das Unternehmen hat nach einem starken Geschäft im Schlussquartal sowohl die eigenen als auch die Markterwartungen für 2020 übertroffen. Wegen guter Nachfrage der Automobilbranche verbuchte der Auto- und Industriezulieferer nach Eckdaten zum vierten Quartal eine bereinigte EBIT-Marge von 11,5 Prozent im Konzern.

Evotec stiegen auf ein neues 20-Jahreshoch. Der Kurs gewann 10 Prozent. Der Hedgefonds Melvin Capital soll eine Short-Position schließen, wie ein Händler sagte. Bet-at-Home zogen um 5,8 Prozent an auf 37,25 Euro. Hauck & Aufhäuser hatte das Ziel noch einmal erhöht auf nunmehr 47 von 41 Euro.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 79,5 (Vortag: 77,6) Millionen Aktien im Wert von rund 3,77 (Vortag: 4,00) Milliarden Euro. Es gab 25 Kursgewinner und fünf -verlierer.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          13.870,99  +1,66%     +1,11% 
DAX-Future   13.860,00  +1,69%     +1,48% 
XDAX         13.869,33  +1,02%     +1,47% 
MDAX         31.562,35  +0,54%     +2,49% 
TecDAX        3.392,36  +0,82%     +5,59% 
SDAX         15.374,61  +0,18%     +4,13% 
zuletzt                +/- Ticks 
Bund-Future  177,54%     -33 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

(END) Dow Jones Newswires

January 26, 2021 11:57 ET (16:57 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  26.01.2021 17:57


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis