Nachrichten

DJ Merck erwartet 2021 Wachstum vor allem dank Beitrag von Life Science



FRANKFURT (Dow Jones)--Die Darmstädter Merck KGaA geht im Geschäftsjahr 2021 davon aus, dass sich die Erholung des Geschäfts von den negativen Einflüssen aus der Corona-Pandemie fortsetzen wird. Insbesondere der Unternehmensbereich Life Science dürfte dank zusätzlicher, pandemiebedingter Nachfrage zum organischen Umsatzwachstum von 10 bis 12 Prozent beitragen, das der Konzern nun für das laufende Jahr erwartet. Den Ausblick für das laufende Jahr hatte der Pharma- und Spezialchemiekonzern nach starken Umsatz- und Gewinnwachstum im ersten Quartal bereits am 4. Mai angehoben.

"Im ersten Quartal haben wir in einem herausfordernden Marktumfeld große Stärke bewiesen", sagte die neue Vorstandschefin Belen Garijo laut der Mitteilung. "Dieses Unternehmen ist bereit für nachhaltiges Wachstum, und wir werden weiter hervorragende Ergebnisse liefern für Patienten, Forscher und Kunden weltweit."

Der Umsatz stieg im Quartal um 6,0 Prozent auf 4,63 Milliarden Euro, wie der DAX-Konzern bereits mitgeteilt hat. Organisch legte der Umsatz um 12,2 Prozent zu, getragen von allen drei Unternehmensbereichen, vor allem aber Life Science mit einem organischen Wachstum von 26,7 Prozent. Innerhalb der Sparte erzielte die Geschäftseinheit Process Solutions, die Produkte und Dienstleistungen für die gesamte Wertschöpfungskette der Arzneimittelherstellung anbietet, ein organisches Umsatzwachstum von 38,3 Prozent.

Das bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA pre) legte um 27,9 Prozent auf 1,51 Milliarden Euro zu. Das Ergebnis nach Steuern sprang um 63,3 Prozent auf 748 Millionen Euro, je Aktie verdiente Merck mit 2,18 Euro 68 Cent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Für das Gesamtjahr 2021 erwartet Merck nun Netto-Umsätze von rund 18,5 Milliarden bis 19,5 Milliarden Euro, nach 17,5 Milliarden im Vorjahr. Das EBITDA pre soll von 5,2 Milliarden auf rund 5,4 Milliarden bis 5,8 Milliarden Euro steigen und das bereinigte Ergebnis je Aktie 7,50 bis 8,20 Euro (Vorjahr 6,70) erreichen.

Zuvor hatte Merck konzernweit für 2021 ein starkes organisches Umsatzwachstum in Aussicht gestellt. Für das bereinigte EBITDA wurde ein prozentual hohes einstelliges organisches Wachstum bis hin zu einem Plus im niedrigen Zehnerbereich erwartet.

Kontakt zur Autorin: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/uxd

(END) Dow Jones Newswires

May 12, 2021 01:43 ET (05:43 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.



Quelle:Dow Jones  12.05.2021 07:43


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.

Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis